Fellpflege

Kurzhaarkaninchen müssen normalerweise nicht ständig gebürstet werden.
Während des Fellwechsels ist jedoch tägliches Bürsten ratsam, um herausgefallene Haare zu entfernen.

Langhaarkaninchen sollten jeden Tag mit einer weichen Bürste gebürstet werden.
Tut man dies nicht, kann das Fell an einigen Stellen verfilzen, es bilden sich erst kleine Knötchen bis hin zu verklebten Fellballen, die dann harausgeschnitten werden müssen.

Auch bei täglichem bürsten kann es mal zu kleinen Knötchen kommen. Wenn sich diese nicht vorsichtig ausbürsten lassen, dann lieber mit einer Kinderschere (runde Spitze) vorsichtig das kleine Knötchen herausschneiden, damit das Tier nicht mit kräftigem auskämmen gequält wird.

Baden sollte man Kaninchen nicht. Es sind schon von Natur aus sehr reinliche Tiere. Falls es dringend notwendig sein sollte, gibt es auch Trockenshampoos für Kaninchen und andere Kleintiere.

Krallenpflege

Das schwierigste an der ganzen Pflege, ist wohl das Krallen schneiden.
Lassen sie es sich am besten schon einmal vom Züchter zeigen, oder gehen sie beim ersten Mal zum Tierarzt, damit Sie es von einem Fachmann gezeigt bekommen.
Wenn Sie es dann Zuhause das nächste Mal selbst machen, holen Sie sich am besten eine zweite Person dazu, die Ihnen hilft das Kaninchen zu fixieren.
Besonders erwähnen möchte ich aber, dass es in jedem Fall einfacher ist die Krallen an einem „hellen“ Tier zu schneiden.
Bei diesen Tieren kann man die Blutgefäße in den Krallen viel deutlicher sehen. Sollte bei einem schwarzen Tier das Blutgefäß
in der einzelnen Kralle nicht sichtbar sein bitte niemals „auf Verdacht“ losschneiden. Tipp: Nehmen Sie eine Taschenlampe und halten sie unter die Krallen, dann müssten die Blutgefäße normal auch sichtbar sein.
Aber wie gesagt, niemals auf Verdacht schneiden!!!!
Die Tiere können ganz schlimme Entzündungen an den Krallen bekommen, wenn die Blutgefäße getroffen werden.
Zudem ist es dann auch sehr schmerzhaft und ein Tier mit einer solcher Erfahrung wird sich bestimmt nie wieder die Krallen ohne Gegenwehr schneiden lassen.

Im Zweifelsfalle also immer lieber zum Tierarzt!!!
Mit einer Krallenschere- oder Zange die einzelne Kralle abklipsen. Dabei sollte man immer ein Stück (ca. 3 – 5 mm) vor dem Blutgefäß schneiden und niemals genau an der Stelle.

Zahnpflege

Die Zähne der Kaninchen wachsen regelmäßig nach.
Um Mißbildungen vorzubeugen, sollte man dem Kaninchen zwei mal wöchentlich völlig hartes, trockenes Brot oder
Zweige von ungiftigen Bäumen und Sträuchern geben. Leider können auch so Mißbildungen vorkommen,
z.B. wenn die angeborene Zahnstellung stark von der Idealfom abweicht, oder wenn das Kaninchen eine bestimmte Seite zum Kauen bevorzugt.
In solchen Fällen, aber am besten gleich zum Tierarzt zu lange Nagezähne kürzen (bitte nicht selbst versuchen!!).
Die Zähne im hinteren Maulbereich sollten Sie vom Tierarzt bei den regelmäßigen Impfungen kontrollieren lassen.

Augenkontrolle

Täglich sollten man auch die Augen und Ohren anschauen.
Sie sollten in jedem Falle sauber und ohne Verkrustungen sein. Kleinere Sandkörnchen im Auge kann man versuchen selber zu entfernen.
Bei andauernden und größeren Verunreinigungen geht man schnellstens zum Arzt. Verklebte Augen und unsaubere Ohren deuten sehr oft auf Krankheiten hin und sollten vom Tierarzt untersucht werden.

Afterregion

Diese muss jetzt nicht unbedingt täglich kontrolliert werden, aber wenn sie Ihren Zwerg sowieso herausnehmen, können sie auch schnell mal drübersehen.
Schauen sie, dass die Afterregion nicht zu verschmutzt ist. Überprüfen sie dabei auch die Perianaltaschen. In den Perianaltaschen, die sich rechts und links vom Geschlecht befinden, sitzen die Leistendrüsen.
Aus diesen Drüsen sondern die Kaninchen ein leicht süßlich riechendes, schmieriges Sekret ab welches ihr persönliches Parfüm ist.
Sollte sich zu viel von diesem Sekret in den Taschen sammeln kann es zu Verunreinigen kommen, die dann von uns gesäubert werden müssen.
Dieses muss natürlich auch ganz vorsichtig geschehen. Man kann mit einem Wattestäbchen (evtl. mit lauwarmen Wasser anfeuchten)
vorsichtig die Verkrustungen entfernen.
Auch hier im Zweifelsfall lieber zum Tierarzt!

Das sind die wichtigsten Pflegehinweise. Nicht zu vergessen, dass sie auch täglich Ihr Kaninchen beobachten sollten, ob es richtig frisst, wie es sich verhält usw.
Das alte Futter und die Hinterlassenschaften in der Toilette täglich aus dem Käfig/Stall entfernen. Den Wasser- und Futternapf täglich abspülen bevor man sie neu befüllt.
Den Käfig/ Stall einmal im Monat richtig reinigen und desinfizieren(Spezielle Reinigungsmittel für Käfige!).
Das Einstreu und Stroh sollte aber schon einmal die Woche gewechselt werden, um Parasitenbefall zu vermeiden.