Therapie Begleit Kaninchen

Therapie-Begleit Kaninchen

Wir unterstützen Therapien tatkräftig und züchten geeignete Kaninchen für alle. Unsere Kaninchen sind wesensfest und sehr zutraulich, aus diesem Grunde hat sich unsere Zucht für diese Zusammenarbeit der Tiergeschützten Therapie qualifiziert.

– Einsatz: Altersheim, Krankenhaus, Kindergärten, Grundschulen sowie Hausbesuche

– Tiere beeinflussen die Gesundheit des Menschen sehr positiv

Die Vorbereitung und Ausbildung eines Therapie-Begleit Kaninchens von Barbara Forthmann:

Die Tiere werden nach intensiver Vorbereitung, im Alter von 6 Monaten das erste Mal mit in die Einrichtungen genommen, um sich an die fremden Gerüche (Desinfektionsmittel, Inkontinenzausdünstungen,…) zu gewöhnen. Zwei bis drei Monate später begleiten sie mich das erste Mal mit bei der Demenztherapie.

Die Arbeit mit behinderten Menschen ist noch mal etwas anderes und erfordert von Mensch und Tier große Ausgeglichenheit. Ich kann mir vorstellen mit Paul und der neuen Häsin später in dem Bereich zu arbeiten. Sie erscheinen mir dazu geeignet.

Deine Kaninchen werden nachher in der „qualifizierten tiergestützten Förderung von Menschen mit Behinderung“ eingesetzt.

Schwerpunktmäßig in der Therapie von Menschen mit Demenz aber auch im Kinder und Jugendbereich bei der Früherziehung.

Beitrag von Barbara Forthmann

Der erste große Beitrag von Barbara Forhmann und den kleinen

hier klicken

Ein einzelnes Tier kann große Auswirkungen auf einen Menschen haben.

– Es kann Menschen helfen Ängste zu beseitigen

– Es kann Menschen große Freude bereiten

– Es kann Kindern Halt geben z.B. bei Mobbing oder wenigen Freunden

– Es kann helfen die Lebensfreude zu verbessern.

– Es kann sehr gut bei stressigen Tagen ablenken.

– Für ältere Menschen meist der einzige Kontakt in ihrer Einsamkeit.

Es ist einfach schön zu wissen, dass Zuhause jemand auf einen wartet der einen liebt so wie man ist, der glücklich über jedes kleine Geschenk ist, sei es nur eine kleine Leckerei oder eine Streicheleinheit. Der nichts großes von einem verlangt und einen für alles dankbar ist.

Neueren Forschungsergebnissen zufolge sind Menschen mit Haustieren gewöhnlich gesünder und glücklicher als solche, die keine Haustiere halten.